Autor Nachricht

Wolfbert

(Newbie)

Hallo,
wir sind ein Großhandelsbetrieb (d.h. wir beliefern den Einzelhandel). Beim Wareneingang, speziell Obst und Gemüse, werden stichprobenweise Verwiegungen durchgeführt; es stellt sich nun die Frage, wie lange diese Wiegeprotokolle aufbewahrt werden müssen. Die üblichen Internet-Antworten beziehen sich immer auf andere Dokumente, die einen kaufmänischen Hintergrund haben.
Wer weiß was dazu?:confused:
07.08.07, 14:37:09

Peter Schnittger

(Administrator)

Hallo Wolfbert,

diese Verwiegungen sind doch für euren eigenen Wareneingang, d.h. als Bestätigung dazu, dass euch euer Lieferant nicht "versehentlich" zu wenig abgepackt hat und ihr damit ein Problem mit eurem Kunden bekommen könntet.

Da ich mal davon ausgehe, dass das Obst und Gemüse relativ schnell an den Mann gebracht und verzeht wird, würde ich diese Wiegeprotokolle auch nur so lange aufbewahren, wie ich ggf. in Regress genommen werden könnte.

Mit herzlichen Grüßen

Peter Schnittger

Nicht das Optimale ist unser Ziel
- sondern der pragmatische Perfektionismus!


QRPS Management Consulting
Hand-Crafted-Spirits
07.08.07, 15:54:32

Wolfbert

(Newbie)

Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort; bisher hatte ich das eigentlich auch so gesehen, war jetzt aber nicht ganz sicher, ob es sich bei den Aufzeichnungen nicht doch um irgendwie rechtlich relevante Dokumente handelt. Sie hatten in einer Info über die 178/2002 auch mal auf die "aufzubewahrenden Informationen....Dokumentation der Mengen und Chargen.....Orientierungswert 5 Jahre..." verweisen; das würde aber aber einen immensen Papierberg bedeuten. Also doch nur zur internen Verwendung ohne längere Aufbewahrung?
07.08.07, 16:09:07

Peter Schnittger

(Administrator)

Wo soll das da drin stehen?

Mit herzlichen Grüßen

Peter Schnittger

Nicht das Optimale ist unser Ziel
- sondern der pragmatische Perfektionismus!


QRPS Management Consulting
Hand-Crafted-Spirits
07.08.07, 16:17:07

Wolfbert

(Newbie)

Der Link unterhalb des Beitrages mit Verweis auf ähnliche Themen (ich kann leider keine Links einbauen):
Infopost Lebensmittelforum 02/2005, Neues zum IFS...
>>Die wesentlichen Aussagen betreffen:

Interne Rückverfolgbarkeit: Ein sinnvolles Maß an interner Rückverfolgbarkeit wird angeraten.
Aufzubewahrende Informationen: Neben den Lieferanten- bzw. Kundendaten und dem Datum der jeweiligen Lieferung wird die Dokumentation der Menge und der Charge(n) der gelieferten Produkte unbedingt empfohlen.
Reaktionszeiten: Während die Kunden- und Lieferantendaten bei Anfragen den Behörden unmittelbar zur Verfügung zu stellen sind, müssen weitere Daten (z. B. Menge, Charge) erst nach einem vertretbarem Zeitraum verfügbar sein.
Aufbewahrungsfristen: Hier gilt als Orientierungswert 5 Jahre. Ausgenommen hiervon sind Produkte mit sehr langem bzw. sehr kurzem Mindesthaltbarkeitsdatum.
<<
07.08.07, 16:27:00

Peter Schnittger

(Administrator)

Hallo Wolfbert,

hier geht es um Aufzeichnungen, die die Rückverfolgbarkeit betreffen, also euer Warenwirtschaftssystem mit Wareneingang und -ausgang, nicht um Wiegeprotokolle!

Mit herzlichen Grüßen

Peter Schnittger

Nicht das Optimale ist unser Ziel
- sondern der pragmatische Perfektionismus!


QRPS Management Consulting
Hand-Crafted-Spirits
07.08.07, 17:33:06
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Infopost Lebensmittelforum Ausgabe 2/2005
0 11865
11.08.05, 23:26:10
Archiv

 

Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder