Autor Nachricht

Gaby

(Junior Member)

Hallo,
ich habe eine Frage!
Wie schaut es eigentlich mit der Kennzeichnungspflicht aus, wenn ich Ware an den Großhandel liefere?
Die LMKV gilt ja explizit laut §1 Absatz 2 nicht.
Reicht dort das MHD als Los und der Rest per Lieferschein, oder muss (nicht sollte) die gesamte Auszeichnung auf die Transportverpackung.
Ich gehe davon aus, dass die Ware neu verpackt wird mit dem Logo des Großhändlers o.ä.

Vielleicht kann mir jemand helfen, in welchem Gesetzestext ich da nachschlagen kann.

Vielen Dank
14.09.06, 12:45:21

Peter Schnittger

(Administrator)

Hallo Gaby,

hier meine ganz persönliche Meinung:

Dient die Lieferung von euch als Vorprodukt bzw. wird definitiv umverpackt, so müsste eine Kennzeichnung, welche die Rückverfolgbarkeit sicherstellt, ausreichen (VO 178 und 1935).
Sollte die Ware direkt durchgehandelt werden, muss gekennzeichnet werden.

Mit herzlichen Grüßen

Peter Schnittger

Nicht das Optimale ist unser Ziel
- sondern der pragmatische Perfektionismus!


QRPS Management Consulting
Hand-Crafted-Spirits
14.09.06, 15:19:58

Gaby

(Junior Member)

Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
das Produkt wird umgepackt. Aber wir haben wirklich bei den Kunden nur das MHD auf der Verpackung stehen (zur Erklärung auch, wir sind ein sehr kleines Unternehmen und liefern auch nur an kleine Unternehmen in der Biobranche).
Wir werden in Zukunft auch auf eine PAZ-Auszeichnung bei solchen Kunden umsteigen. Ich wollte dies bloß grundsätzlich mal nachlesen. Kann man das irgendwo?

Außerdem kommt jetzt nach dem Gammelfleischskandal (wir produzieren hauptsächlich Wurst- und Fleischwaren) noch die Frage nach der MHD auf den Fleischverpackungen. Hier gleich mal vorneweg, zwecks der Rückverfolgbarkeit haben wir auf Schweinefleisch ganz normal das MHD und bei Rindfleisch die Fleischeinleger, auf denen die Ohrmarkennummer, Schlachtdatum usw. hinterlegt ist. Bei Rindfleisch kein MHD, weil die Reifezeiten ja bei jedem Stück anders zu handhaben ist. Aber rechtlich? Bin mir nicht sicher, in welcher Verordnung ich das recherchieren kann!?

Gruß Gaby
15.09.06, 07:21:42

Peter Schnittger

(Administrator)

Hallo Gaby,

ich erkundige mich, was genau notwendig ist und werde es dann hier posten, bzw. wird sich Dr. Zink direkt melden.

Mit herzlichen Grüßen

Peter Schnittger

Nicht das Optimale ist unser Ziel
- sondern der pragmatische Perfektionismus!


QRPS Management Consulting
Hand-Crafted-Spirits
15.09.06, 09:41:49

Peter Schnittger

(Administrator)

Hallo Gaby,

hier eine Rückmeldung von einem Kollegen vom LGL:

Zitat:
Hier meine Meinung dazu: Grundsätzlich ist klar, dass die LMKV nur gilt für LM, die dazu bestimmt sind an den Verbraucher abgegeben zu werden. Diese Formulierung ist aber nicht ganz so klar, dass man grundsätzlich sagen kann, dass ein LM in den Zwischenhandelsstufen von der Kennzeichnungspflicht befreit ist. Denn sobald die Zweckbestimmung des LM klar ist, dass es an den Endverbraucher geht, d. h. im engeren Sinn, dass sobald das Lebensmittel nicht weiter prozessiert wird, eine Kennzeichnung haben muss, egal auf welcher Handelsstufe. Dies macht auch Sinn, denn sobald das LM in seiner Fertigpackung ist, müssen ja essentielle Dinge wie MHD etc. festgelegt werden und dies kann nur der Hersteller des Produktes selber. Somit muss der Hersteller, wenn er z. B. an einen Großhandel liefert und dieser nichts mehr mit der Ware tut (umgangssprachlich, aber treffend formuliert), Dinge wie MHD, Aufbewahrungsbedingungen, Los (wg. Rückverfolgbarkeit) festlegen.
Lediglich Elemente wie der Verantwortliche in gewissem Umfang auch Zutatenverzeichnis etc. können später drauf kommen. Angemerkt noch: Im Hygienepaket sind nur wenige Etikettierungen zu finden. Z. B. bzgl. dem Identitätskennzeichen und in der Etikettierung von Muscheln.

Mit herzlichen Grüßen

Peter Schnittger

Nicht das Optimale ist unser Ziel
- sondern der pragmatische Perfektionismus!


QRPS Management Consulting
Hand-Crafted-Spirits
15.09.06, 16:44:18

Peter Schnittger

(Administrator)

Hallo Gaby,

ich habe heute auch noch kurz mit unserem Dr. Zink gesprochen. Er sieht dies auch so, wie unser Kollege vom LGL.

Mit herzlichen Grüßen

Peter Schnittger

Nicht das Optimale ist unser Ziel
- sondern der pragmatische Perfektionismus!


QRPS Management Consulting
Hand-Crafted-Spirits
18.09.06, 17:13:46
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
2 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag IFS Version 5 - Risikobewertung/ Risikoanalyse
67 65535
15.10.13, 18:18:31
Gehe zum ersten neuen Beitrag Schabenomitoring
22 65535
25.03.14, 09:33:59
Gehe zum letzten Beitrag von Maurice
Gehe zum ersten neuen Beitrag IFS 6 erwischt nun die Ebene 2 und 3 voll!!!
37 65535
01.10.12, 11:05:11
Gehe zum letzten Beitrag von Strobl
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Primärverpackungen nach IFS Version 5 ... ?
12 48636
21.08.09, 12:18:52
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag IFS „light“ (Global Markets Food) – eine schwere Kost als Mogelpackung!
7 16497
24.03.17, 11:16:04
Gehe zum letzten Beitrag von Frithjof
Archiv

 

Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder